Blutgefäße / Couperose - Praxis Lasermedizin Janssen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lasermedizin
Therapie von Blutgefässen

Blutschwämme (Angiome), Feuermale, Äderchen, im Gesicht, an den Beinen sowie allen anderen Stellen des Körpers (Dekolleté) oder Besenreiser und dezente Varizen der Beine werden wirksam und schonend mit dem VPW-Laser oder dem Farbstofflaser beseitigt. In Ausnahmefällen verdampft der chirurgische CO²-Laser gröbere Hämangiome. Die Behandlung kann ambulant stattfinden.
Variable-Pulse-Width-Laser (VersaPulse VPW Laser)






Farbstofflaser ( flash-lamp-pumped-dye-Laser)






Diese Laser dienen zur Verödung von Gefäßmißbildungen (vasculäre Anomalien).

Zum Beispiel im Gesicht:
  • Couperose
  • Teleangiektasien (erweitete /geplatzte Äderchen)
  • Angiome
  • Naevus flammeus (Feuermal)
  • Erythrosis Colli

Zum Beispiel an den Beinen:
Besenreiser

Narkose: ohne, örtlich
Stationärer Aufenthalt: ambulant
Nachsorge: nach Bedarf
Gesellschaftsfähigkeit: je nach Behandlung
Behandlungsspektrum

  • Behandlung von Gefäßveränderungen
  • Besenreiser im Gesicht (Couperose) und am Decolleté
  • Besenreiser an den Beinen (Varizen)
  • Feuermale (Naevus flammeus)
  • Blutschwämmchen (Angiome)

Verfahren:
Der Laser (VersaPulse-Laser, gepulster Farbstofflaser) erzeugt gepulstes Licht hoher Energie. Diese Energie wird am Gerät per Knopfdruck durch den Arzt freigegeben. Sie dringt durch die Haut in das zu behandelnde Gefäß ein und verschließt es thermisch, ohne Narben zu hinterlassen.
Die Behandlungsdauer hängt von Art und Größe der zu behandelnden Hautveränderung ab. Sie bewegt sich im Rahmen von einigen Minutenbis zu einer halben Stunde.
Kleine Gefäße können einmalig mit wenigen Lichtimpulsen verschlossen werden, tiefer reichende Blutgefäße bzw. großflächige Feuermale brauchen mehrere Behandlungen.

Betäubung:
Die Behandlungen erfolgen nach Auftragen eines vereisenden Gels, was den Schmerzreiz herabsetzt und oberflächige Hautschichten schont.

Nachwirkungen:
Nach Behandlungen mit dem Farbstofflaser kommt es zu Purpurabildung (Hämatome), die in etwa 2 Wochen abblassen. Der VPL-Laser hinterlässt eine sonnenbrandartige Symptomatik mit Schwellung und reflektorischer Erythembildung (Rötung) der Haut, die nach Auftragen einer hautberuhigenden Creme in der Regel nach einigen Stunden verschwindet .

Klinikaufenthalt:
Kleine Areale können ambulant behandelt werden; bei großflächiger Hautbehandlung ist ein Klinikaufenthalt von 1 – 2 Tagen ratsam.

Behandlungskosten:
Die Kosten lassen sich erst nach sorgfältiger Untersuchung und Beratung feststellen.

Tipp: Wir beraten Sie gerne für eine Behandlung von Blutschwämmchen bei uns in Berlin
 
Suchen
Lasermedizin Janssen | Joachimsthaler Str.21 | 10719 Berlin | Tel.030 881 40 09
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü